Pitzers-Haus links neben der Kirche: Hans Henrich Debus (1770–1834)

Aus Genealogen im Hinterland
Zur Navigation springenZur Suche springen

Autoren: Helmut Mankel und Günter Debus

Der Name Debus kam 1791 mit Hans Henrich Debus (1770-1834) aus dem Scheffersch-Haus in Mornhausen nach Hommertshausen.

Pitzers-Haus

Hans Henrich Debus heiratete in das Pitzers-Haus. Der Hausname Pitzers stammt von Joes Pützer, der 1632 in Hommertshausen starb (30.10.1632). Seitdem hat sich im Haus der Familienname mehrfach geändert. Joes Pützers Tochter Creina heiratete 1637 den Silberger Jörge Weigel. Deren Tochter heiratete 1682 den Hommertshäuser Joes Hampel. In der nächsten Generation heiratete Margarethe Hampel 1711 Jacob Lotz aus Holzhausen (* 1683). Jacob Lotz ist der Urgroßvater von Elisabeth Lotz, der Frau von Hans Henrich Debus.

Hans-Henrich Debus aus Scheffersch in Mornshausen

Hans-Henrich Debus war am 2. Februar 1770 als erster Sohn von dem aus Pahles in Katzenbach stammenden Johann Theiß Debus mit der am 26. April 1764 verheirateten Maria Jochum aus Scheffersch in Mornhausen geboren worden.

(1) Debus, Hans-Henrich (1770-1834) ⚭ 17.12.1791 Lotz, Elisabetha (1774-1815)

Ihre Kinder waren:

  • Elisabetha * 13.10.1792; † 03.04.1794 (alt: 1 Jahr und 5 Monate)
  • Johann Jost * 22.01.1795; † 31.01.1795 (alt: 9 Tage)
  • Margaretha * 13.02.1796; † 19.02.1856 in Hommertshausen, ⚭ 29.09.1839 mit Velten, Melchior aus Friedensdorf (* 27.09.1795, † 30.06.1854 in Honmmertshausen; wohnten in Hommertshausen
  • Johannes * 27.12.1798 Übernahme des Elternhauses, siehe unten
  • Johann Theiß * 10.01.1802; † 1876 (Gönnern); ⚭ 1833 mit Theiß, Margaretha (1806-1882) aus Hanshannes in Gönnern; siehe Biographie Handeis in Gönnern und die Verwurzelung im Dorf
  • Catharina * 18.06.1804; † 10.06.1877 (Holzhausen); ⚭ 1833 (Holzhausen) mit Bernhard, Johann (*1806, †1852) aus Holzhausen
  • totgeborenes Kind *† 01.01.1807
  • Johann Weigand * 15.01.1808; †01.04.1890 (Friedensdorf); ⚭ 12.02.1837 (Friedensdorf) mit Arnold, Elisabetha (*1804,†1882) aus Friedensdorf
  • totgeborenes Kind *† 1810
  • Elisabetha * 04.01.1812 (weiteres zur Zeit nicht bekannt)

Im Beitrag zu Schäfers in Mornshausen lesen wir: "1793 findet in Scheffersch in Mornshausen die Doppelheirat von Johannes und Elisabeth mit den Geschwistern Johann Jost und Magdalena Werner in Wolfgruben statt. Diese Heirat wird 1792 durch Regelung der Erbschaften vorbereitet. Hierzu wird ein Ehevertrag geschlossen, in dem festgehalten wird, dass Sohn Johannes mit seiner Braut Magdalene aus Wolfgruben im Hof verbleibt, die Mutter versorgt und an den Bruder 350 Gulden Frankfurter Währung zahlt. Der im Vertrag gemeinte Bruder ist der nach Hommertshausen verheiratete Hans Henrich Debus. Der kann dort mit Hilfe dieses Geldes ein Haus bauen." Ob diese Annahme stimmt, ist ungewiß. In meiner (Günter Debus) Verwandtschaft in Handeis in Gönnern hieß es, daß dieses Haus von dem Vorfahren Debus in Hommertshausen gebaut worden sei. Dagegen spricht die Tatsache, daß das Haus Pitzers genannt wird. Es war ein sehr kleines Fachwerkhaus, das 1955 abgerissen wurde.

1810 wird Hans Henrich Debus Pate beim siebten Kind seines Bruders Johannes in Scheffersch in Mornshausen; der Neugeborene erhält nach Tradition den Namen des Paten: Hans Henrich (* 05.05.1810). Als Pate wird die Unterschrift in der Geburtseintragung verlangt. Dazu ist Hans-Henrich offenbar nicht in der Lage: er macht drei Kreuze. Daneben ist der Name eingetragen. Der Patensohn, sein Neffe, übernimmt später den Schäfers-Hof und heiratet die Tochter des in Friedensdorf tätigen und in Amelose wohnenden Lehrers Müller.

Johannes Debus (1798-1845)

(2) Debus, Johannes (1798-1845) ⚭ 17.04.1825 Hartmann, Catharina (1792-1864)

Anmerkungen

  • (1) zu Catharina Hartmann: *26.03.1792 in Hommertshausen; †13.01.1864 in Hommertshausen), Tochter von Johann Jost Hartmann aus Holzhausen ⚭ 17.06.1791 Catharina Weygel aus Hommertshausen
  • (2) zur Eheschließung: es wird erwähnt, dass ein voreheliches Kind mit Namen Hans Henrich Debus (das 2. Kind u. 1.Sohn) mit in die Ehe gebracht wird. Daraus ist zu schließen, dass es noch ein weiteres voreheliches Kind (ein Tochter) gab, welches bereits vor der Eheschließung verstorben war (es gibt hierzu keine Eintragungen im KB von Dautphe).

Ihre Kinder waren:

  • Hans Henrich * 23.07.1823; † 20.04.1739 (Homm.; alt: 14 Jahre)
  • Joh. Weigand * 03.10.1825; † 11.05.1901 (Homm.) (3. Kind und 2. Sohn) Übernahme des Elternhauses (siehe unter 3.)
  • Johann Theiß * 18.04.1829; † 13.02.1856 (Silberg; alt: 26 Jahre; unverheiratet)
  • totgeborenes Kind */† 14.12.1831
  • Margaretha * 17.06.1833; † 04.09.1839 (Homm.; alt: 6 Jahre)
  • Johann Jost * 09.04.1837; † 10.02.1856 (Homm.; alt: 19 Jahre)

Johann Weigand Debus (1825-1901)

(3) Debus, Johann Weigand (1825-1901) ⚭ 04.02.1855 Herrmann, Gertraud (1825-1893)

Anmerkung

  • zu Gertraud Herrmann: * 21.05.1825 (Silberg) † 10.06.1893 (Homm.); Eltern: Herrmann, Johannes (Silberg) ⚭ 01.12.1808 Wege, Anna Gertraud, „Zahle“-Haus in Silberg

Ihre Kinder waren:

  • Johannes * 27.11.1855; † 10.12.1855 (Homm.; alt: 13 Tage)
  • Anna * 29.10.1856; † 03.06.1857 (Homm.; alt: 7 Monate)
  • Johannes * 09.06.1858; † 19.06.1858 (Homm.; alt: 10 Tage)
  • Johann Jost * 16.06.1859 (weiteres ist zur Zeit nicht bekannt)
  • Johannes * 10.10.1862 à Übernahme des Elternhauses (siehe unter 4.)
  • Margaretha * 31.12.1864; † 05.04.1932 (Dautphe); ⚭ 1890 (Dautphe) mit Scheld, Johann (aus Dautphe; * 1866, † 1916)

Es ist wohl dieser Johann Weigand Debus, der im Adressbuch 1895 für die Stadt und den Kreis Biedenkopf als Tagelöhner aufgeführt wird.

Johannes Debus (1862-1937)

(4) Debus, Johannes (1862-1937) ⚭ 07.09.1890 (Dautphe/Homm.) Briel, Katharina (1862-1937)

Anmerkungen

  • zu Catharina Briel: * 11.10.1862 (Buchenau); † 03.01.1946 (Homm.); Eltern Briel, Johannes (Buchenau) ⚭ 08.06.1862 Donges, Anna Elisab. (Friedensd.)

Ihre Kinder waren:

  • Weigand * 04.10.1891; † 1965; Übernahme des Elternhauses (siehe unter 5.)
  • Maria Elisabeth * 14.01.1894; siehe unten
  • Jacob * 24.04.1897; † 15.05.1905 (Hommertshausen)
  • Anna Katharina * 29.08.1901 (weiteres ist zur Zeit nicht bekannt)
  • Heinrich * 17.08.1904 Hausneubau in Hommertshausen, auch unter dem Hausnamen Pitzers (Hardtbergstraße 8)

Weigand Debus (1891-1965)

(5) Debus, Weigand (1891-1965) ⚭ (Dautphe/Homm.) Michel, Katharina (?-1978)

Anmerkungen

  • zu Katharina Michel: stammte aus Michelbach
  • Das Ehepaar hatte 3 Kinder, die alle früh verstarben. Als Erbe wurde das Pflegekind Elfriede Schulz (* 1928 Düsseldorf) eingesetzt. Sie war die Tochter der Schwester von Weigand Debus:
    • Debus, Maria Elisabeth * 14.01.1894 (Homm.); † 1929 (Düsseldorf) ⚭ um 1927 (Düsseldorf) Schulz, Peter aus dem Elsaß stammend
    • Nach dem frühen Tode der Mutter kam Elfriede Schulz im Alter von ca. 1 Jahr als Pflegekind zu der Familie ihres Onkels Weigand Debus nach Hommertshausen und blieb dort auch später wohnen. Der Vater heiratete wieder, zog zu seiner Ehefrau nach Betzdorf und blieb dort bis zu seinem Lebensende wohnen.

Somit endet der „Debus“-Name im alten Pitzers-Haus in Hommertshausen mit dem Tod der Katharina Debus, geb. Michel, 1978.