Das Wappen von Wallau

Aus Genealogen im Hinterland
Zur Navigation springenZur Suche springen
Wappen

Das Wappen von Wallau hat Karl Huth beschrieben:[1]

„Das Bild des Wappens von Wallau knüpft an ein Fabelwesen in Gestalt eines Fuchses mit übergroßen, weißen Augen an, das in der örtlichen Sagenüberlieferung eine bedeutende Rolle spielt. Der Fuchs, über einen grünen Dreiberg gestellt, charakterisiert die waldreiche Umgebung des Ortes, die auch ihrerseits wieder eine natürliche Beziehung zu dem Wappentier hat. Als Grundfarben wurden die Farben grün-weiß gewählt, die von den örtlichen Vereinen seit langem geführt werden. Die Beschreibung des am 29. Oktober 1955 genehmigten Wappens lautet:

‚In Silber über grünem Dreiberg ein roter schreitender Fuchs mit weißglühenden Augen‘

Die am gleichen Tage genehmigte Flagge zeigt die Bahnen Grün und Weiß belegt mit dem Ortswappen.“

Das Wappentier wird umgangssprachlich als „Heckelches Fuchs“ bezeichnet, in Bezug zu der örtlichen Sagenüberlieferung.

Quelle und Anmerkung

  1. Karl Huth, Magistrat der Stadt Biedenkopf (Hrsg.): Biedenkopf. Burg und Stadt im Wandel der Jahrhunderte. Wetzlardruck GmbH, Wetzlar 1977, DNB 1041900775, S. 43