Das Wappen von Dexbach

Aus Genealogen im Hinterland
Zur Navigation springenZur Suche springen
Wappen

Das Wappen von Dexbach hat Karl Huth beschrieben:[1]

„Das Wappen von Dexbach verbindet in besonderer Weise ein historisches Symbol mit einer örtlichen Gegebenheit: Es hat eine Anregung aus dem Wappen des ortsadligen Geschlechts der Herren von Dexbach aufgenommen, das im 14. Jahrhundert bezeugt ist und 3 Kugeln oder Ringe in der Stellung 2:1 führt. Diese Kugeln hat man in rote Kirschen umgestaltet, sie sollen auf die an den Hängen des Ortes vorzüglich gedeihenden Kirschen hinweisen.

Die Beschreibung des am 16. Juli 1955 genehmigten Wappens lautet:

‚In Gold ein Kirschenbündel mit drei roten Kirschen (2 zu 1) und drei grünen Blättern (1 zu 2)‘

Am 20. Februar 1956 wurde dem Ort die Führung einer Flagge genehmigt, die in einer von zwei goldenen Streifen eingefaßten breiten grünen Mittelbahn das Ortswappen zeigt.“

Quelle und Anmerkung

  1. Karl Huth, Magistrat der Stadt Biedenkopf (Hrsg.): Biedenkopf. Burg und Stadt im Wandel der Jahrhunderte. Wetzlardruck GmbH, Wetzlar 1977, DNB 1041900775, S. 35