Benutzer:Henkel

Aus Genealogen im Hinterland
Zur Navigation springenZur Suche springen

Vollständiger Name: Eckhard Henkel – meine Kontakt-Daten befinden sich hier.

Zu meiner Person

Im Jahr 1957 wurde ich in BiedenkopfWikipedia-logo.png geboren. Zunächst bin ich in WeifenbachWikipedia-logo.png (Hausname: Innerschte) aufgewachsen. Nach einem Umzug der Familie von Weifenbach nach Biedenkopf im Jahr 1967 hatte ich die LahntalschuleWikipedia-logo.png bis zum Abitur im Jahr 1976 besucht. Die Belegung mehrerer Studiengänge in Fakultäten der Geistes-, Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie berufliche Wechsel hatten eine Reihe von Ortswechseln zur Folge. Nun wohne ich in Bad HonnefWikipedia-logo.png am Rhein.

Väterlicherseits liegt meine Herkunft in Weifenbach und Wallau (Lahn)Wikipedia-logo.png, mit der Unternehmerfamilie HenkelWikipedia-logo.png habe ich entfernte verwandtschaftliche Beziehungen – wir haben gemeinsame Vorfahren in Wallau.

Die Vorfahren meiner Mutter kommen überwiegend aus Biedenkopf und DexbachWikipedia-logo.png. Karl Wagner, der Vater meiner Mutter, führte in Biedenkopf den Wein- und Spirituosen-Handel „Schnaps-Wagner“. Dessen Vater kam aus Dexbach.

Beruflich war ich überwiegend in der IT der Deutsche Telekom AGWikipedia-logo.png (T-Mobile und T-Mobile International) aktiv, mit Schwerpunkten in der FrameworkWikipedia-logo.png-Entwicklung, Enterprise Application IntegrationWikipedia-logo.png, IT-GovernanceWikipedia-logo.png und IT-Strategie. Mein beruflicher Werdegang ist derzeit noch verfügbar auf:

Inzwischen passt der Begriff „Senior IT-Experte im Vorruhestand“.

Privat beschäftigen mich vielfältige Interessen. Diejenigen, die thematisch zu dieser Website passen, skizziere ich im Folgenden.

Diese Website

Diese Website war zeitweilig unter dem Namen „Geschichte im Hinterland“ bekannt. 2018 ging sie offline; im Herbst 2019 ging sie als „Genealogen im Hinterland“ wieder online.

Ich bin verantwortlich für dieses Website (im Auftrag des Arbeitskreises Hinterländer Genealogen): Konzept, Installation, Wartung und Benutzer-Support.

Familienforschung

Ergebnisse meiner Familienforschung hatte ich im Jahr 2001 online publiziert; sie sind aktuell (Herbst 2019) online nicht mehr verfügbar. Mal schauen, wann ich für dieses Thema wieder Zeit finden werde.

Als Software habe ich viele Jahre PAFWikipedia-logo.png genutzt und geschätzt. Der Support für PAF wurde 2013 eingestellt.[1] Derzeit prüfe ich, ob Gramps eine sinnvolle Alternative ist.

Meine Beiträge hier auf „Genealogen im Hinterland“:

Wikipedia

Auf Wikipedia bin ich seit 2006 aktiv; gelegentlich als Artikel-Autor (z. B. Hospitalkirche (Biedenkopf)Wikipedia-logo.png, Günter BäumnerWikipedia-logo.png), öfters als Bild-Autor.

Unternehmerfamilien

Im Themenbereich Familienforschung hatte ich mich auf Wikipedia gelegentlich Unternehmerfamilien gewidmet.

Im Zusammenhang mit meiner Familienforschung habe ich nebenbei Kenntnisse über die Düsseldorfer Unternehmerfamilie Henkel angesammelt. Diese Kenntnisse habe ich genutzt, um die Wikipedia-Seite Henkel (Unternehmerfamilie)Wikipedia-logo.png anzulegen.

Die Genealogien weiterer Unternehmerfamilien interessieren mich auch, wie z. B. die Unternehmerfamilie BagelWikipedia-logo.png (und deren Querverbindungen zur Unternehmerfamilie Henkel).

Denkmalschutz

Multimedia

Mein Engagement für Wikipedia hat nachgelassen. Stattdessen interessieren mich folgende Projekte:

  • MusicBrainz – Metadaten für Audio-Dateien
  • TMDb – Metadaten für Film-Dateien & TV-Serien

Diese Projekte helfen mir, das „Haus-Archiv“ mit Multimedia-Dateien zu verwalten. Die Sammlung von Dateien liegt auf einer NASWikipedia-logo.png und externen Festplatten mit etwas 32 TB Speicherplatz.

Herzstück der Verwaltung ist eine MariaDBWikipedia-logo.png-Datenbank auf einem kleinen Raspberry PiWikipedia-logo.png. Genutzt wird es von KodiWikipedia-logo.png-Installationen auf drei Fire TV SticksWikipedia-logo.png an drei Fernsehern. Gelegentlich auch von PCs, Fire TabletsWikipedia-logo.png und Smartphones.

Software-Entwicklung

Neben meinen beruflichen Engagements in der Informationstechnik verfolge ich gelegentlich aus privatem Interesse Software-Entwicklungs-Projekte, deren Ergebnisse öffentlich und kostenfrei zur Verfügung stehen.

  • Im Jahr 2001, als ich eine Digital-Kamera des Herstellers Casio nutzte, hatte ich Software für diese Kamera entwickelt und als Freeware im Web bereitgestellt.
  • 15 Jahre später hatte ich mich erneut in einem Software-Entwicklungs-Projekt engagiert: LrMediaWiki. Aktuell (Mitte 2016) bin ich dabei, Anforderungen umzusetzen, die zum Ziel haben, sog. GLAM-ProjekteWikipedia-logo.png zu unterstützen. „GLAM“ hat zum Ziel, Galerien, Bibliotheken, Archive und Museen zu ermuntern, ihre elektronischen Datenbestände auf Wikimedia CommonsWikipedia-logo.png zur freien Verfügung zu stellen. „LrMediaWiki“ soll insbesondere „kleinere GLAMS“ unterstützen. Es würde mich freuen, wenn ich durch meinen kleinen Beitrag dafür sorgen könnte, dass international Bestände kultureller Institutionen vermehrt über das Web zugänglich gemacht werden.
Update Oktober 2019: Derzeit ruhen meine diesbezüglichen Aktivitäten. In Kürze will ich mich dem Projekt wieder widmen.

Subach

Subach war ein E-Book-Verlag, denn ich 2011 begründet hatte. Ziel des Verlags war:

  • Gemeinfreie Bücher in das neue Medium E-Book zu überführen, um sie Nutzern von E-Book-Readern zugänglich zu machen, und um sie auch in Zukunft einem breiteren Kreis zugänglich zu machen.
  • Eine E-Book-Ausgabe des Werks von Carl Franz war mir besonders wichtig. Ich habe nicht einfach einen Text kopiert, sondern Wort für Wort, Buchstabe für Buchstabe geprüft. Das war eine wochenlange Arbeit.
Dabei stellte es sich heraus, dass Der Postraub in der Subach Originaltext von Der Post-Raub in der Subach begangen von acht Straßenräubern von denen fünf am siebenten October 1824 zu Giessen durch das Schwerdt vom Leben zum Tode gebracht worden sind auf lohra-wiki.de viele Fehler hat.
  • Es gab keine kommerziellen Interessen. Die Verkaufspreise lagen immer am unteren Limit von 0,99 €.

Der Verlags-Name war eine Reminiszenz an den Postraub in der SubachWikipedia-logo.png. Auf Grundlage der Schilderungen des Criminalgerichtssekretärs Carl Franz entstand 1971 der Film Der plötzliche Reichtum der armen Leute von KombachWikipedia-logo.png.

Eine der ReproduktionenWikipedia-logo.png des Werks von Carl Franz erschien 2011 als Kindle E-Book auf Amazon.de (mit „Blick ins Buch“). Dort ist sie heute noch verfügbar.

Meine Aktivitäten bzgl. des E-Book-Verlags ruhen seit Jahren. Die Website www.subach.de ist nicht mehr online.

David Briehl

Der Strumpfhändler David Briehl (einer der PosträuberWikipedia-logo.png) war wahrscheinlich ein Sohn des Johann Hermann Briehl (* 2. November 1774) aus Dexbach. Er galt als „Stifter des Complotts“, hatte sich einen „Hausierschein ins Ausland“ besorgt, zu Zeiten als er noch verdachtlos war. Ihm wird nachgesagt, dass er sich durch Auswanderung nach Amerika der Ermittlung entzog. Angeblich soll er in Amerika eine Strumpffabrik begründet haben.[2]

In diesem Zusammenhang: Auf den Spuren des Posträubers David Briel in Dexbach. In: myheimat.de. Abgerufen am 8. Mai 2020.
Ob Karl Feige („Altbürgermeister und Geschichtsexperte“ – Dexbach, Schulstraße 22) derzeit noch lebt, weiß ich nicht. Ich kenne ihn von einem „Wagner-Sippen-Treffen“, das vor vielen Jahren in Dexbach stattfand.
An dem Thema bin ich aktuell dran.
Zuvor wird mich die aktuelle Baustelle Eine Betrachtung zu „Die armen Leute von Kombach“ beschäftigen. – Henkel (Diskussion) 21:56, 8. Mai 2020 (CEST)

Johann Hermann Briehl (* 2. November 1774) aus Dexbach war ein Vorfahre meines Ur-Großvaters Karl Jost Wagner (* 2. Februar 1868 in Dexbach; # 18. September 1931 in Biedenkopf), Begründer der Spirituosen- und Weinhandlung „Schnaps-Wagner“ in Biedenkopf.

Sprich, ich bin wahrscheinlich mütterlicherseits mit dem Strumpfhändler & Posträuber David Briehl verwandt.

Väterlicherseits bin ich u. a. mit Simone Bagel-TrahWikipedia-logo.png verwandt.

Grenzgang in Biedenkopf

Als gebürtiger Biedenköpfer liegt mir der Grenzgang im Blut. Im Jahr 1998 hatte ich die Website der Burschenschaft Hasenlauf begründet. Seit 2005 bin ich in der Männergesellschaft Hasenlauf aktiv. Dort hatte ich bis 2019 die Website der Gesellschaft verantwortet, die ich im Jahr 2015 grundlegend renoviert und zeitgenössischen Anforderungen angepasst habe. Am Grenzgang 2019 konnte ich aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.

Fotografie und Bildbearbeitung

Bereits in Jugendjahren habe ich mich für Fotografie interessiert. Seit 1998 widme ich mich mit großem Interesse der Digital-Fotografie. Manche Fotos stelle ich für Wikipedia auf Wikimedia Commons bereit.

Das Thema Bildbearbeitung beschäftigt mich seit Beginn meines Interesses für die Digital-Fotografie. Im Zusammenhang von Wikipedia und Fotografie konnte ich einige Erfahrungen zu den Themen Bild-Rechte, Urheberrecht und Lizenzierung sammeln.

Anmerkungen und Quellen

  1. Siehe https://familysearch.org/PAF
  2. „Eine Betrachtung zu ‚Die armen Leute von Kombach‘“ (1973) in Elsa BlöcherWikipedia-logo.png: Beiträge zur Geschichte des Hinterlandes: gesammelte Aufsätze. Hrsg.: Hinterländer Geschichtsverein. Bd. 2. Verlag Max Stephani, Biedenkopf 1985, DNB 551358521, S. 393 f.